Mein Gewinn ist da

Mein Yogagewinn ist da. Ich habe ja bei yogapad.de bei einem Gewinnspiel Yogakleidung gewonnen. Vor ein paar Tagen kam das Packerl an. Ich wars ganz gespannt. Habe für mich eine braune Yogahose in xl bestellt. Xl deshalb, weil ich relativ zum Restekörper recht lange Beine habe. Meistens ists dann am Bauch rum um 20 kg zu weit. Ich war also neugierig. Braun heißt dort „chocolate“ und Hose heißt „Movement Pant“. Braune Hose klingt zu banal. Für Raghubir habe ich auch eine braune (chocolate) Hose ausgewählt. Die heißt natürlich auch nicht Hose, sondern „Eyewear Everywear Pant“ (Übersetzung?).

Hier ist das Schmuckstück:

Und hier die Hose von Raghubir:

Wie fühlt sie sich an?

Sie fühlt sich etwas knisterig und sehr glatt an, wie äh. so Wäschesäcke oder Chemieklamotten aus Erdöl oder alten Plastikflaschen. Ich guckte gleich mal nach der Stoffzusammensetzung. Oha. Baumwolle 62%, Nylon 34% und Spandex 4%. Hm. Aber echt. Sie fühlt sich nicht so gut an. Das ist kein schönes Tragegefühl. Warum kann man Yogaklamotten nicht einfach aus Naturfasern machen? Aus was müssen gute Yogaklamotten sein? Leinen ist ja mein Favorit. Oder Baumwolle eben. Baumwolle pur. Hach je. Was mach ich jetzt damit? Ich will sie nicht tragen.

3 Kommentare zu „Mein Gewinn ist da“

  1. Hallo, Du Gewinner!

    Ich bedaure es, dass Dir die Hose nicht gefällt. Bepresent bastelt schon seit langer Zeit am Stoffmix und legt besonderen Wert auf langfristigen Tragekomfort und schnelle Verdunstung. Hier im Norden gehen besonders diese Modelle sehr gut und werden auch im Tanz und Kampfsport getragen. Ich habe meine Klamotten jetzt schon über 2 Jahre und sie sind sehr geschmeidig und die Farbe hält ebenfalls. Da ich recht aktiv bin, werden die Sachen oft gewaschen. Bepresent hat mit viel Cotton begonnen und nach und nach weitere Stoffe beigefügt.

    Aber über Geschmack will ich nicht streiten und Deine Meinung empfinde ich als sehr wertvoll. Ich werde es bei meinem nächsten Treffen mit den Leuten mal erwähnen. Mal sehen was die so sagen.

    Also, dennoch freudige Yogastunden und auf bald,

    Isabelle

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen